Leben

14. November 2009 um 23:53

St. Pauli Blond: Elvis in Flingern

STPAULIBLOND_Internet_1.inddIm St. Pauli Blond schneidet Michel Haare, ohne seinen Kundinnen Pflegeprodukte zu empfehlen – selbst Shampoo hält er eigentlich für entbehrlich – nein, Michels Geschichten von Elvis, der Düsseldorfer Mode-Szene und Leuten, die – natürlich erfolglos – versucht haben, ihn übers Ohr zu hauen, sind viel besser.

Wer hätte das gedacht, dass mir Elvis Papa mal die Haare schneidet. Leckeren Kaffee hat er auch, obwohl es mich eher zum „kühlen Blonden“ zieht, bei Michel, im St. Pauli Blond. Der Laden hat nicht nur was, sondern auch eine Menge im Angebot: Der Mix aus Friseur, Café und Showroom für Läden aus Flingern und junge Designer ist schon ein bisschen experimentell, aber das ist der Macher auch, und irgendwie passt dann doch alles ganz gut zusammen –spätestens wenn man mit dem Hamburger Original gesprochen hat: Blonder Wuschelkopf, ziemlich tätowiert und gern mal das Handy am Ohr, um eines seiner laufenden Projekte so laut zu besprechen, dass einem weder auf dem Friseurstuhl, noch auf dem Kneipensofa etwas entgeht.

Und es lohnt sich, denn Michel hat einiges am Laufen: Letztes Wochenende hat er zum Beispiel irgendwo in Belgien die Models für ein Foto-Shooting des Düsseldorfer Designer-Ladens Jades gestylt – „nur Haare, ich mach mittlerweile nur noch, worauf ich auch Bock hab“.

Und den Rest erfährt man hinterher ganz beiläufig, dass sein Sohn zum Beispiel Elvis heißt und dass er Germany‘s next Top-Models frisiert, man ihn also „eigentlich auch so was wie einen Starfriseur“ nennen könnte, worauf er aber auch keinen Bock hat, „vor allem nicht auf die Schicksen, die dann zu einem kommen“. Herrlich! Also, ich bin froh, dass ich offensichtlich keine Schickse bin und Michel mir meine Haare sehr schön und unterhaltsam geschnitten hat. „Echt der Burner“ kann man da nur sagen. (jen)

Ackerstraße 156 | 40227 Düsseldorf
Telefon: 0173 – 750 97 93
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 11:00 – 20:00 Uhr

15 Kommentare

  1. Pingback: Flingern-Update: St. Pauli ist blond, kommt bald das Spoerl? | flingern.net

  2. Ach ja, wieder ein Laden mehr, den kein Mensch in Flingern braucht – außer möglicherweise den zahlenmäßig immer mehr auftretenden BoBo´s (Bourgeoise Bohamiens) hier! Ein Beispiel mehr für die voranschreitende Gentrifizierung in meinem Stadteil?

    Besonders angenehm auch, wie rücksichtslos im Rahmen der „Flingern at night“ der Betreiber des St Pauli Blond nett auf der Straße vor seinem Laden bis spät in die Nacht extrem laut abfeiern läßt, wobei regelmäßig die Einfahrt der Ford-Werkstatt von manchen der ach so „hippen“ Gästen (weiblich wie männlich) als Toilette genutzt wird. Das Ganze bis dann endlich die Jungs und Mädels vom Ordnungsamt anrücken.

    Wie gesagt, braucht kein Mensch…

  3. Unkonventionell…experimentell….schräg…liebenswürdig…und 1a Haarschnitte

    Michel mach weiter so

  4. …mein Sohn heißt auch Elvis!

  5. Mama!

  6. I arrived at midnight, payed 7 euros, went in, and was totally disappointed.
    I went in and was taken aback by the level of smoke and the smell: there is no aeration system, neither upstairs nor downstairs. The air was unbreathable. The smell of sweat and cigarette was overwhelming. The place it self was clouded with smoke. I stayed 2 minutes and left stinking like never! I’ve been to a lot of famous people’s venues in NY, and it sure wasn’t like this.
    I could have payed less/no money and gone to a way better place, and better situated as well.
    I guess people are only attracted to this place because of the fame of the hair dresser, which is OK if the place had a higher maintenance.

  7. Pingback: fashionaire.de » Blog Archive » Germanys Next Topmodels. Good Hair Day.

  8. FCSP 1910 sagt:

    St. Pauli ist ja auch schon 100!

  9. @ Marvin: also ich find den laden sper!! er schneidet einfach klasse!
    sei nicht so ein spieser! fingern ist, wird und bleibt KULT!!!!!

  10. Auf Rat eines Freundes bin ich heute auch mal dort gewesen. Leider war meine Erfahrung alles andere als toll. Nachdem der junge Mann mir beim Konturschneiden die Maschine 3 mal in den Nacken gehauen hat, muss ich sagen, dass ich das bisher noch nie erlebt habe. Einmal ist ja noch zu verkraften, aber 3 lange Schrammen in der Haut sind dann doch nicht so schon. Abgesehen davon dass es jetzt höllisch weh tut.

  11. FlingPflanze sagt:

    vielleicht sind ja jetzt Nackenschrammen der neueste KULT, aber was weiß ich schon, ich bin Spießer 😉

  12. Einfach mal Spaß haben am Leben und sich darüber freuen, dass es herzliche Menschen wie die St.PauliBlondianer gibt, die sich mal trauen Lifestyle wirklich zu leben.

    An alle moppernden Ich-mag-mein-Leben-und-mich-nicht-Poster! Take them or leave them. Flingern wird lebendig und das ist gut so.

  13. DaylightNRW sagt:

    Hallo, ich habe heute diesen schrägen Figaro kennengelernt. Neben der Tatsache, dass ich noch nie so gut in einem Salon unterhalten wurde und die Zeit wie im Flug verging, ist er handwerklich einfach Spitze. Unbedingt zu empfehlen. Ich bin mehr als zufrieden mit meinem Haarschnitt und der Farbe. Ich habe geringfügige Vorgaben gemacht und er hat es geschafft, meinen Typ wunderbar zu unterstreichen. Preise halten sich absolut im Rahmen. 22.50 Uhr, die Frisur sitzt! Was will man mehr. Danke, nach Flingern. Ich komme gern wieder. 🙂

  14. Das war die beschissenste Frisur die jemals bekommen habe!!

  15. Fahre alle 3-4 Wochen von Köln nach Düsseldorf ins Pauli um mir die Haare schneiden zu lassen. Der Laden ist etwas runtergerockt, demnächst wird allerdings auch umgezogen. Michel beherrscht sein Handwerk 1a und ist einfach eine positiv bekloppter und sehr unterhaltsamer MEnsch!!

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folge uns auf Facebook