Gastro

30. Juli 2009 um 11:39

Cafe Rekord: Unschlagbar

Cafe RekordEs brauchte nur kurze Zeit, bis sich diese Lokalität zu einem der beliebtesten Treffpunkte Flingerns entwickelte. „Kommst du noch eben mit ins Rekord?“, „Wir sind dann im Rekord“ – längst Standard-Vokabular im Viertel. Drinnen und – wenn das Wetter es erlaubt – gern auch draußen treffen sich an der Ecke Hoffeldstraße / Ackerstraße Studenten, Designer, Familien, Rentner, Musiker und Philosophen genauso wie Bänker in der Mittagspause oder Designer aus den nahegelegenen Agenturen. Zum Quatschen, zum Diskutieren, zum Entspannen, zum Zeitung lesen. Das Rekord bietet hier Tagespresse, ausgewählte Magazine – und die Micky Maus.

Dass es das „Rekord“ gerade mal ein bisschen mehr als ein Jahr gibt, ist wohl kaum einem Gast noch bewusst. Es ist so, als wäre es immer schon da gewesen. Inhaber Markus Berndt (34) ist ein stets gut gelaunter und aufmerksamer Gastgeber, auf die Qualität seines Angebots achtet er ebenso wie auf das gute Design seiner Einrichtung. Und so gibt es im „Rekord“ tatsächlich den besten Kaffee der Stadt, der Milchschaum ist unschlagbar. Bereits ab 9 Uhr morgens kann gefrühstückt werden, das Mittagsangebot liefert die stadtbekannte Köchin Uli Silvester, nachmittags gibt es Kuchen, und natürlich – für später – gern auch Wein und Bier.

„Die kremigsten Kaffees, die schinkigsten Panini und die schärfsten Bedienungen von ganz Flingern!“ – Rekord-verdächtiges verspricht schon die Internetseite des Cafés. Tatsächlich finden sich sportliche Anklänge im hintern Bereich des Lokals, wo die Magazine in einer Sprossenwand stecken und ein Original Sprung-Pferd (Handkasten-Überschlag!) an erste Turnstunden erinnert. Die Räumlichkeit, in der früher eine Bäckerei untergebracht war, beherbergte zwischenzeitlich eher merkwürdige Unternehmungen wie die Deutschland-Zentrale einen indischen Gelehrten oder ein fürchterlich schrilles Woll-Geschäft. Markus Berndt hat, basierend auf dem Entwurf des Innenarchitekten Achim Beermann, mehrere Monate renoviert. Heute überzeugt das Café durch ein entspanntes Design, schlicht und zurückgenommen. Hinter den großen Schaufenstern warten helle Tische und Stühle, die beiden weißen Bänke direkt am Fenster sind begehrte Sitzplätze.

Cafe RekordLegendär sind die Abende im Rekord – besonders bei „Flingern at night“ ist das Café übervoll und auch auf dem Bürgersteig ist kein Durchkommen mehr. Manchmal gibt es Live-Konzerte, wichtige sportliche Ereignisse können im Rekord natürlich ebenfalls verfolgt werden. Also, was will man mehr?

www.cafe-rekord.de
Inhaber Markus Berndt | Ackerstraße 204 | 40235 Düsseldorf
Telefon 0211 54473090 | Mobil 0179 7993349

4 Kommentare

  1. wie cremigster kaffee? das ist überall gängig.
    freundliche bedienung?!
    ganz klar chancellt der inhaber mütter ab. das kann man immer wieder dort beobachten. unverholen lässtert er lautstark über Mütterkunden, um die nebenan sitzende Mutter auch noch loszuwerden. ich und meine künsterkollegen gehen deswegen nicht mehr hin.

    ganz vielen ergeht es so. wir haben das nooij entdeckt. ein katzensprung entfernt von diesem loch.

    1 Stern = mangelhaft. Gehts noch schlimmer? Recordbrecher.

  2. Dem kann ich mich nur anschließen! Habe erst gerade auf einer anderen Plattform folgende Bewertung geschrieben: „Über 7 Jahre lang habe ich das Café regelmäßig besucht, vornehmlich wegen des damals noch guten Kaffees, der inzwischen stark nachgelassen hat, und der unaufdringlichen Hintergrundmusik. Die Unprofessionalität der Bedienung habe ich dem zugunsten gewollt ignoriert und dementprechend über die Jahre sehr viel Geld dagelassen. Doch auch gute Kunden werden mit rekordverdächtiger Unfreunlichkeit behandelt, die im weiten Umfeld seines Gleichen sucht. Bisher kannte ich mehr als 4 Personen, die ganz unabhängig voneinander die Nase voll haben vom herablassenden undfreundlichen unprofessionellen Gehabe des Besitzers und seiner kellnerischen Anhängerschaft. Alle 4 boykottieren dieses Café vorsätzlich. Nun schließe ich mich an, nachdem ich zuletzt einen mit einer unfassbaren Arroganz servierten unfassbar schlechten Gewürz-Tee getrunken habe. Auch vor dem Hintergrund, dass in den letzten Jahren etliche Cafés in Flingern stark aufgeholt haben, wirkt hier die Umsetzung des eher begrenzten kulinarischen Angebotes extrem lieblos. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach nicht. Gegenüber der Konkurrenz fällt das Café Rekord mithin stark ab, worüber auf Dauer auch nicht die stilvolle Ausstattung und die gute Sonnenlage hinwegtäuschen können. Vor diesem Hintergrund bin ich arg verwundert über die anderen Bewertungen hier – wirklich verwundert!“

  3. Haha! genau! der kaffee ist wirklich mäßig. vor allem kennen die den unterschied zwischen milchkaffee und latte macchiato nicht. kellnerin meinte mal, wäre in beide das gleiche drin. der milchkaffee wird aber in ner Tasse und die latte in nem glas gebracht. zum schreien! :))

  4. Der Besitzer ist leider dauerhaft unfreundlich. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, der hat keine Lust zu arbeiten. Auf mich macht er stehts diesen unterkühlten Eindruck, als müsse ich dankbar sein, überhaupt da sein zu dürfen. Dabei ist das kulinarische Angebot eher begrenzt und es ist mir schon öfters passiert, dass das, was auf der Karte stand, grad vergriffen war. Auch bei den Öffnungszeiten kann man sich nicht sicher sein. Irgendwie hat der Laden alles das, was man von einem guten Lokal nicht erwartet. Ich hatte mir eigentlich geschworen, nicht mehr hinzugehen, war erst letztens zwangsweise aber nochmal mit Freunden da. Mein schlechter Eindruck hat sich wieder bestätigt.

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folge uns auf Facebook